Widersprüchliche Berichterstattung

Die Widersprüchliche Berichterstattung zur Hochwasser Katastrophe in Bangkok gerade in den deutschsprachigen Medien geht weiter, dabei übertrifft die Bildzeitung natürlich wieder alles.
Auf Bild.de wird berichtet, Bangkok – Flut-Katastrophe in Thailand! Die Wassermassen haben Bangkok erreicht.“
„Samstag schwappte das Wasser sogar in die Innenstadt, steht örtlich 2,30 Meter hoch.“
„Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra forderte die Bewohner auf, Bangkok möglichst zu verlassen.“

Quelle: https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/wasser-massen-bedrohen-bangkok-20477236.bild.html

Aber auch in einigen Radio Nachrichten habe ich diese Meldung heute schon gehört

Der Wochenblitz schreibt dazu:
Bangkok Innenstadt ist nicht überflutet. Gerade jetzt (15.10. um 19.35 Ortszeit) regnet es dort sehr stark und in manchen Teilen steht deshalb das Wasser 3 cm hoch.
Die Ministerpräsidentin hat keinen Bewohner aufgefordert, Bangkok zu verlassen.“

Quelle: https://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/16010-bildzeitung-laesst-bangkok-in-fluten-versinken.html

Auf der Webseite der Tagesschau steht zu lesen:

Die Ministerpräsidentin hat in einer Radioansprache erneut versichert dass das Zentrum von Bangkok gegen die Fluten gerüstet ist und die Hochwasserschutzwände nun fertig eingerichtet seien. „Wir werden strategische Gebiete und das Herz der Wirtschaft schützen“, sagte Yingluck. Dazu zählten neben der Hauptstadt vor allem Industriegebiete, Evakuierungszentren und der Flughafen Suvarnabhumi.

Von Bangkoks Gouverneur Sukhumphand Paribatra wurde angeordnet die Dämme aus Sandsäcken von 2,50 auf drei Meter zu erhöhen. Der Plan der Regierung ist, das Wasser sobald wie möglich in den Golf von Thailand hinauszuleiten.
Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/bangkok448.html

Auf dem Blog von Markus https://thailive.blogspot.com finden Sie auch noch einige Hilfreiche Links zur Flutkatastrophe

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*