Verhaltensregeln in Thailand

    Begrüßung in Thailand

  • Als Ausländer sollten Sie nicht mit dem Wai zurückgrüssen. Der Wai stellt in Thailand einen Ausdruck des Statusverhältnis dar. Die Regeln des Wais wie hoch zum Beispiel die Hände gehoben werden, sind für Ausländer häufig sehr schwer zu verstehen.
  • Ein Ausländer hat in Thailand generell einen eigenen Status. Ein kurzes freundlichen Nicken reicht im Normalfall völlig.


    Berührungen

  • Im Umgang mit Thais ist es absolut zu unterlassen Menschen an den Kopf zu fassen, was Thais eine schwere Beleidigung ist, den die Thais glauben dass der Kopf als höchster Teil des Körpers die Seele und das spirituelle Zentrum eines Menschen beheimatet.
  • Bei Kleinkindern trifft das allerdings nur noch bedingt zu. Kindern, zumal innerhalb der eigenen Familie in Form einer Liebkosung über den Kopf zu streicheln, ist mittlerweile (selbst auf dem Lande) fast Alltag in Thailand.
  • Küssen Umarmungen,oder ähnliche Zuneigungen sind in der Öffentlichkeit verpönt, vor allem bei älteren. Jüngere Thais sehen das etwas lockerer, aber auch halten nur Händchen in der Öffentlichkeit.
    Finger weg von Drogen

  • Die Drogengesetze in Thailand sind äußerst streng schon die aller-kleinste Menge zum Eigenverbrauch kann hohe Gefängnisstrafen nach sich ziehen.
  • Wer mit größeren Mengen harter Drogen erwischt wird muss sogar mit der Todesstrafe rechnen.
  • Sollten Sie positiv auf Drogen bei einer Kontrolle getestet werden, endet Ihr Thailand Aufenthalt mit Sicherheit im Gefängnis.
    Respekt gegenüber religiösen Empfindungen

  • Thailand ist bekannt für seine religiöse Toleranz
    Jede Religion ob Islam Christentum oder der Buddhismus sind in Thailand durch das Gesetz geschützt.
    Eine Handlung die eine Religion beleidigt, kann mit Gefängnis bestraft werden.
  • Einer Buddhafigur oder anderen Bildern von Göttern ist Respekt zu zeigen.
  • Mönche sind aus dem Straßenbild von Thailand nicht wegzudenken auch sie sollten mit Respekt behandelt werden.Vor allem Frauen sollten keine Mönche berühren
  • Die mutwillige Verunglimpfung des Buddha ist eines der übelsten Vergehen, dessen man sich schuldig machen kann. Daher sollte man nicht auf einer Buddha Statue rumturnen und irgendwelche Spaßfotos machen.
  • Wenn Sie in ein Tempel gehen sollten Sie entsprechend gekleidet sein und vor dem Tempel die Schuhe ausziehen, das gilt auch wenn Sie bei Thais eingeladen sind
  • In manchen Tempeln in Thailand ist Fotografieren streng verboten. Sollten Sie das Fotografierverbot missachten, könnte ihnen die Speicherkarte abgenommen werden.
    Keine Beleidigungen über das Königshaus

  • Die Königsfamilie wird von allen Thais auf das höchste verehrt und geliebt. Majestätsbeleidigung ist eines der schwersten Vergehen in Thailand das mit sehr hohen Gefängnisstrafen geahndet wird.
  • Machen Sie keine abfällige Bemerkungen,oder zeigen Sie respektloses Verhalten gegenüber Mitgliedern der Königlichen Familie oder deren Bildnissen
  • Treten sie niemals auf Geldscheine, oder zerreißen sie welche, auf Geldscheinen und auch auf Münzen befindet sich ein Bild des Königs (es wurden deswegen schon Leute inhaftiert)
  • Wenn die Königshymne gespielt wird zb. vor Veranstaltungen oder im Kino sollten Sie unbedingt wie die Thais aufstehen da man sonst unter Umständen in große Schwierigkeiten kommen kann


    Shopping in Thailand
    Thailand ist das absolute Shopping-Paradies. Sie sollten aber einige Regeln beachten:

  • Festpreise gibt es nur in den großen Kaufhäusern, in den unzählig kleinen Geschäften und bei den vielen Straßenhändlern sollten Sie handeln um einen fairen Preis zu bekommen
  • Vorsicht vor Fremden, die Ihnen ihre Hilfe anbieten.Sie werden meist in ein Geschäft geführt, wo er vom Verkäufer eine Provision erhält. Diese wird Ihnen natürlich auf den Preis aufgeschlagen.
  • Kaufen Sie Juwelen und Schmuck grundsätzlich nur in seriösen Geschäften
  • Informieren Sie sich vorher und vergleichen die Preise.
  • Vergessen Sie nicht sich über die Zoll und Einfuhrbestimmungen zu erkunden.
    Taxi in Thailand

  • Taxis sind, meist das Verkehrsmittel der ersten Wahl für Ihren Urlaub. Aber Sie sollten sich nicht auf einen Festpreis einlassen, sondern auf das Einschalten des Taxameters („Meter“)bestehen. Lehnt ein Fahrer dies ab, nehmen das nächste Taxi.
    Tuk-Tuk

  • Sie sollten den Fahrpreis unmissverständlich vor der Fahrt Verhandeln.
  • Sie sollten sich nicht auf eine billige Sightseeing-Tour ein einlassen. Der Fahrer wird immer wieder an Läden halten, wo Sie etwas zu kaufen sollen.
  • Auch sollte man keinem einem Tuk-Tuk Fahrer glauben, der Ihnen vor einem Tempel erzählen will, dieser sei geschlossen und das Fremdenverkehrsbüro zahle Ihnen die Fahrt zu einem anderen Tempel. Auch dies endet in der Regel mit einer Stadtrundfahrt mit Konsumzwang wobei der Fahrer natürlich eine Prämie bekommt die im Enddefekt Sie zahlen.
    Motorrad-Taxi in Thailand

  • In vielen kleinen Nebenstraßen und an fast allen großen Straßen warten die Motorrad-Taxifahrer auf Kunden. Sie sind sie an ihren orangefarbenen Westen zu erkennen. Man kommt zwar zügig Motorrad-Taxi ist zwar zügig voran aber es nicht immer sicher.
  • Wer es trotzdem im Thailand-Urlaub mal ausprobieren möchte sollte folgendes auch zur eigenen Sicherheit beachten:
  • Suchen Sie sich eine ruhige Nebengasse mit wenig Verkehr aus.
  • Tragen Sie einen Helm!
  • Beschränken Sie Ihre Tour auf die Nebenstraßen. Lassen Sie sich nicht über eine der Hauptstraßen chauffieren.
    am Strand

  • Das nackt baden und FKK sind in Thailand verpönt. Frauen sollten sich am Strand nicht oben ohne sonnen und keine allzu knappe Badekleidung tragen.
    eigenes Verhalten

  • Lautstarkes Auftreten in der Öffentlichkeit wird als sehr unhöflich empfunden.
  • Wer sich lauthals beschwert oder herum schreit verliert in den Augen der Thais sein Gesicht und somit jeden Respekt, bewahren Sie deshalb kühlen Kopf und lächeln Sie auch wen es manchem schwer fallen sollte,aber man kommt sehr viel weiter damit.
  • Wer von Thais Respekt verlangt sollte ordentlich und sauber gekleidet sein vor allem auf Ämtern oder zu offiziellen Anlässen.
  • Wer in einem Restaurant zu seiner Zufriedenheit bedient worden ist, sollte ein Trinkgeld in Höhe von fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrags zahlen. Wer mit Thais zum Essen geht sollte beachten das die Einheimischen erwarten das der Farang (Ausländer)die Rechnung übernimmt.
  • Mit dem Finger auf Menschen oder geheiligte Gegenstände zeigen.
  • Beim Sitzen die Füße anderen entgegenstrecken das gilt als äuserst unhöflich.
  • Sich in einem Autobus auf die hinterste Sitzbank setzen, da diese in der Regel Mönche reserviert ist.
  • Geheiligte Gegenstände wie Hausaltäre oder eines der allgegenwärtigen „Geisterhäuschen“ berühren.
  • sich während der Nationalhymne die 8 Uhr morgens und um 18 Uhr abends an großen Plätzen und Märkten ertönt nicht zu erheben und nicht schweigen.
  • geizig sein
  • Trinken Sie in Thailand kein Leitungswasser. Wasser in Flaschen gibt es überall.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*