Thailand vom Tropensturm Nock-Ten heimgesucht

Nach dem der asiatische Tropensturm Nock-Ten auf den Philippinen gewütet hat, hat der Taifun nun auch Thailand heimgesucht.

Laut Thailändischen Medienberichten waren über eine Million Menschen von den schweren Regenfällen im Norden und Nordosten betroffen, dabei sollen mindestens 20 Menschen durch Überschwemmungen ums Leben gekommen sein, außerdem gab es 11 Verletzte und eine Person wird noch vermisst, teilte der Katastrophenschutz des Innenministeriums am Sonntag mit.

Es wurden bei dem Unwetter rund 100.000 Hektar Felder beschädigt. Die Behörden erklärten daher 20 Provinzen zu Katastrophengebieten. Dadurch werden Finanzielle Mittel frei, um den Betroffenen helfen zu können.

Die 20 betroffenen 20 Provinzen sind Phrae, Chiang Mai, Sukhothai, Nan, Lamphun, Lapang, Mae Hon Son, Uttaradit, Phichit, Phitsanulok, Tak, Nakhon Sawan, Nakhon Sawan, Nakhon Phanom, Udon Thani, Nong Khai, Bung Kan, Sakon Nakhon, Loei, Phetcha, bun, und Prachuap Khiri Khan.

In den Provinzen Nan, Loie, Nong Khai, und Prachuap Khiri Khan fließt das Hochwasser schon wieder ab. Die anderen 16 Provinzen sind aber noch immer überschwemmt.

Auch Bangkok die Millionenmetropole könnte von den Folgen betroffen sein Die ganzen Wassermassen flossen in den Chao Phraya, der auch durch Bangkok fließt. Das Hochwasser wird vermutlich Bangkok am Mittwoch erreichen. Viele Anwohner begannen daher bereits Sandsäcke entlang des Ufers aufzuschichten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*